Nanoxia Deep Silence 5 im Test: Schallgedämmter Big-Tower für übergroße Systeme

Unser Test zum Nanoxia Deep Silence 1 ging vor ziemlich genau einem Jahr online. Seitdem hat sich die wiedererweckte Marke, die mit “German Engineering” wirbt, zu einem beliebten und etablierten Anbieter im Gehäusebereich gemausert. Zur ordentlichen Grundausstattung der robusten DS-Reihe gehören unter anderem eine werksseitige Schalldämmung und recht passable Lüfter.

Das große DS-5 bietet zahlreiche modular aufgebaute Festplattenkäfige, zehn PCI-Slots, eine ordentliche Staubschutzfilterung sowie eine stufenlose einstellbare, zweikanalige Lüftersteuerung. Diese ermöglicht nicht nur den Anschluss der drei vorab verbauten Lüfter, sondern auch von drei zusätzlich montierbaren Exemplaren, womit man sich etwas großzügiger gibt als die Konkurrenz. Der gebotene Platz reicht aus, um Mainboards bis zu E-ATX-Format unterzubringen.

Nanoxia wird die Gehäuse in Schwarz, Anthrazit und Weiß anbieten – wahlweise mit oder ohne Seitenfenster. Für die fensterlosen Modelle wird eine UVP von 114,99 (Schwarz, Anthrazit) bzw. 119,99 Euro (Weiß) veranschlagt. Die Modelle mit Sichtfenster sind jeweils fünf Euro teurer.

Ebenfalls interessant...