Full ATX und All-In-One? Ein weltexklusiver Test der AIO Drone Station mit schwerer Crossover-Technik

Alles reine Ansichtssache

Das Gehäuse besteht aus insgesamt zwei äußeren Schalen, wobei die eine den Rahmen darstellt, die Monitorfront bildet und den Body mit der Technik beherbergt. Die andere bildet die Rückseite mit Sichtfenster und dient auch dazu, den Body im Gehäuse zu fixieren. Für eine Vollbildansicht bitte auf eines der Vorschaubilder klicken:

Das Frontpanel

Die linke Seite des Panels beherbergt die zwei USB-2.0-Buchsen, sowie die 3-stufige Lüftersteuerung des Systems. Darüber findet man noch die beleuchteten drei Taster für das Monitor-Menü.Die Innenseite zeigt die dafür nötige Platine und die Lüfteranschlüsse der Regelung (oben).Die rechte Vorderseite ist für zweimal USB 3.0, zweimal Audio, sowie Ein-/Aus-Schalten und Reset-Taster reservert.Auch hier noch einmal das dazugehörige Innenleben samt Verkabelung:

Die Rückseite

Hier finden wir nur 2 Öffnungen: Netzanschluss und Ethernet-Buchse. Beide Anschlüsse sind etwas versenkt positioniert, so dass die Stecker vor einem Abbrechen oder unbeabsichtigten Anstoßen einigermaßen geschützt sind

Ebenfalls interessant...