Full ATX und All-In-One? Ein weltexklusiver Test der AIO Drone Station mit schwerer Crossover-Technik

Das fest verbaute 24-Zoll-Display stammt von Benq und wird in drei verschiedenen Varianten geliefert, die dann am Ende auch über den Gesamtpreis entscheiden. Da das Display mit einer Betriebsspannung von 12 Volt arbeitet, kann es direkt über das PC-Netzteil mit gespeist werden. Das spart zwar ein zusätzliches Netzteil, muss aber bei der richtigen Dimensionierung der geplanten PSU mit berücksichtigt werden, da die Gesamtleistungsaufnahme des Systems um ca. 18 bis 27 Watt steigen wird (je nach Monitor-Modell).

Nimmt man die EMI-Abdeckung ab, dann liegt die komplette Elektronik des Monitors frei. Sollten sich durch den späteren Transport einmal Aussetzer des Displays ergeben, dann sollte die Ursache sicher hier zu finden sein. Die einzelnen Stecker sind allerdings recht vorbildlich mit Heißkleber gesichert, so dass dies wohl eher die Ausnahme sein dürfte. Die Verarbeitung macht insgesamt einen recht ordentlichen Eindruck, so dass ich diese Blende beruhigt wieder eingesetzt habe

Model A Model B
Model C
Reaktionszeit (s/w) 5 ms 12 ms 5 ms
Vertikalfrequenz 120 Hz 60 Hz 60 Hz
Panel-Typ TN
Hintergrundbeleuchtung LED
Bildschirmdiagonale 24 Zoll / 609.7 mm
Auflösung 1920 x 1080 (Full HD)
Seitenverhältnis 16:9
Farben 16.7 Million (RGB 6-bit)
Kontrastverhältnis 1.000 : 1 3000:1 1000:1
Helligkeit 350 cd/m² 250 cd/m² 250 cd/m²
Betrachtungswinkel 170° horizontal  /  160° vertikal
Oberfläche Matt
Leistungsaufnahme 26.96 Watt 20.62 Watt 17.55 Watt
Pixelklasse A+

Kommen wir nun als nächstes zu den Äußerlichkeiten und den Frontanschlüssen.

Ebenfalls interessant...