Asus zieht nach: Das Low-Budget-Tablet Memo Pad im Kurztest

Inhaltsverzeichnis

« »

Asus Memo PadAsus Memo Pad

Erst im Februar haben wir das Acer Iconia B1 im Test, das erste Low-Budget-Tablet eines der selbst ernannten Premiumherstellers, und haben es auf Herz und Nieren geprüft. Unser Urteil: „Passt für den Einstieg in die Tablet-Welt fast perfekt.“ Nun zieht Asus, bekannt für seine Transformer Pad getauften Tablets und eine echte Größe im Tablet-Markt, mit dem Asus Memo Pad nach. Auf dem Preisschild der 7-Zoll-Variante Memo Pad ME172V steht 149 Euro, also 30 Euro mehr als bei der Konkurrenz von Acer. Darf der Käufer dann auch mehr erwarten? Zumindest gibt es das Memo Pad schon mal in drei verschiedenen Farben: Schwarz, Weiß und Pink. Und Asus lockt mit einem recht großen Arbeitsspeicher von 1 GB und 16 GB internem Speicher. Damit hat es dem Acer Iconia B1 zumindest in diesem Bereich ein ganzes Stück voraus. Wir testen, was das kleine Asus-Tablet sonst noch drauf hat und ob der Aufpreis von 30 Euro gegenüber dem Acer Iconia B1 gerechtfertigt ist.

Ebenfalls interessant...

Tags: , , , ,

Seiten:

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
592