Test Microsoft Surface RT & ASUS Vivo Tab RT: Wie schlägt sich Windows RT auf dem Tablet?

Inhaltsverzeichnis

<< >>

ASUS-Kamera mit wenig Möglichkeiten für Hobby-Fotografen

Wie schon häufiger festgestellt, schmücken Hersteller ihre Tablets gern mit Fotosensoren, die mit einer hohen Auflösung glänzen. Allerdings halten sie in vielen Fällen nicht, was sie versprechen. Das trifft auch auf das ASUS Vivo Tab RT zu, das Bilder mit einer Auflösung von bis zu acht Megapixeln aufnimmt. Deren Qualität lässt jedoch vor allem – auch das nichts neues – bei schwierigen Lichtbedingungen zu wünschen übrig. Dann wird es schon schwer, überhaupt noch ein scharfes Bild aufzunehmen. Hobby-Fotografen werden sich unter Umständen auch ein paar mehr Einstellungsmöglichkeiten wünschen, denn viel mehr als die Größe kann in der Kamera-App nicht eingestellt werden.

Surface-Kamera nur für Video-Chats gedacht

Streiten kann man immer wieder darüber, ob eine Kamera in einem Tablet wirklich sinnvoll ist. Denn allein schon die Größe der Geräte lässt beim Fotografieren wenig Freude aufkommen. Doch gerade im Arbeitsalltag kann sich ein Fotosensor als durchaus praktisch erweisen, indem man schnell ein Foto anstelle einer Notiz macht, beispielsweise um zu dokumentieren an welcher Stelle man ein bestimmtes Bauteil entnommen hat. Doch Microsoft verzichtet beim Surface RT auf dieses Feature. Zwar steckt auch im Surface jeweils in Front- und Rückseite eine kleine Linse. Diese sind mit einer Auflösung von einem Megapixel nicht für das Aufnehmen von Schnappschüssen gedacht, sondern sollen lediglich der Videotelefonie dienen.

Dementsprechend schlecht ist auch die Qualität der mit der Kamera auf Rückseite aufgenommenen Bilder, die mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixel gespeichert werden. Auch wenn der Surface-Sensor insgesamt eine bessere Qualität liefert, als die ASUS-Kamera an der Vorderseite des Vivo Tabs, eignet sich diese nur im absoluten Notfall für einen Schnappschuss.

Bildsensoren taugen in beiden Fällen nur für Videotelefonie

Wenn sich schon die Qualität bei Fotos in Grenzen hält, dann ist auch das Ergebnis bei Videos meist nicht sonderlich berühmt, und das lässt sich einmal mehr mit dem Vivo Tab bestätigen. Das Tablet nimmt Videos in HD-Qualität auf, die nicht gerade mit ausgeprägter Schärfe glänzen und überdies durch deutliches Bildrauschen auffallen.

Zum Vergleich eine Video-Aufzeichnung mit der Kamera des Microsoft Surface RT. Diese zeichnet Bewegtbilder ebenfalls in HD-Qualität auf und liefert, obwohl eigentlich nur für Videotelefonie gedacht, ein ebenbürtiges Ergebnis.

Offensichtlich wird jedoch eines: Tablets und Bildaufnahmen, ganz egal ob Stand- oder Bewegtbild, passen (zumindest in diesen beiden Fällen) nicht zusammen.

Seiten:

Tags: , , ,

Ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
610 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen