Zwei PCI Express-SSDs im Test

Vor rund einem Jahr übernahm LSI, ein Anbieter von Speicher- und Netzwerklösungen, mit SandForce einen der führenden Hersteller von SSD-Controllern. Aus dieser Fusion entsprang zuerst die bereits von uns getestete LSI WarpDrive Acceleration Card und nun deren Nachfolger Nytro WarpDrive, der auf den Enterprise-Einsatz zugeschnitten ist. Hinter beiden steckt das gleiche Funktionsprinzip, erklärt am Beispiel unseres aktuellen Testkandidaten: Das Nytro WarpDrive bezeichnet eine Serie von PCI Express-Steckkarten in Kapazitäten von 200 GB bis 1600 GB zur Beschleunigung von Anwendungen, die sich durch ihre auf der Platine eingesetzten und zu einem RAID 0 zusammengeschlossenen SSDs laut LSI durch besonders hohe Leistung bei niedrigen Latenzzeiten und gleichzeitig geringer CPU-Belastung auszeichnen sollen. Messungen bei LSI haben angeblich ergeben, dass eine einzige Nytro-WarpDrive-Karte die Arbeit hunderter herkömmlicher Festplatten verrichten kann.

Auf die Idee, eine PCI-Express-Steckkarte mit NAND-Flash zu verdrahten, sind allerdings auch andere Hersteller schon gekommen, beispielsweise OCZ mit dem Revodrive. Mit OWC gesellt sich nun ein weiterer Anbieter dazu, siedelt das Einsatzgebiet seines Produkts aber weniger im Enterprise-Markt als vielmehr bei den PC- und Mac-Enthusiasten an, die ihren Rechner beschleunigen wollen. Der zweite Testkandidat heißt OWC Mercury Accelsior, eine PCI-Express-Steckkarte für PCs und Mac Pro-Rechner, die mit zwei SSD-Modulen bestückt ist, wie das WarpDrive standardmäßig im RAID 0 arbeitet und in Kapazitäten von 120 GB, 240 GB, 480 GB und 960 GB erhältlich ist. Im Gegensatz zur LSI-Karte wendet sich die Mercury Accelsior nicht nur an den Profi-Bereich, sondern platziert sich vielmehr als extrem schnelle Speicherlösung für jedermann. Wie der Name schon andeutet, soll das besonders gut, weil besonders schnell gelingen. In Zahlen ausgedrückt will die OWC Mercury Accelsior Transferraten von bis zu 820 MB/s sowie bis zu 100.000 IOPS erreichen.

Anhand der beiden PCIe-Karten wollen wir exemplarisch zeigen, wie für das Enterprise- oder Profi-Segment konzipierte SSD-Lösungen gegenüber herkömmlichen Desktop-/Workstation-Flashlaufwerken abschneiden. Im Prinzip kommt dafür zwar nur das Nytro WarpDrive in Frage, doch wir haben die OWC Mercury Accelsior wegen ihres gleichen Funktionsprinzips mit in den Test aufgenommen. Ebenfalls zum besseren Vergleich mit SSDs sind in den Benchmark-Charts eine Auswahl älterer sowie aktueller und besonders schneller Flash-Laufwerke aufgeführt, darunter die Micron P300 und die Samsung 840 Pro.

Ebenfalls interessant...