XEBEC Tech HTPC und Itouchpad Diamond im Test – 2 Werkzeuge für Couch-Potatos

Insgesamt wissen beide getesteten Tastauren zu überzeugen – natürlich jeweils auf ihre Art. Deshalb werden wir die zwei Tastaturen im Folgenden nun auch einzeln bewerten und beurteilen.

XEBEC Tech HTPC -Zusammenfassung und Fazit

Die kleinere, gamepadähnliche HTPC ist zwar mit Funktionen fast schon ein wenig überfrachtet, ist aber mit dieser Funktionsfülle eine sehr brauchbare Steuerung fürs Sofa-Cockpit. Leicht, handlich und ziemlich treffsicher, auch und vor allem wegen den sehr gut gelösten Mehrfinger-Gesten. Sie besitzt zwei “Maustasten” im Gamepad-Stil an der Rückseite, aber mittels Touchpannel können auch diese Eingaben sehr schnell und überzeugend getätigt werden. Einziges kleines Manko: wer etwas dickere und kurze Finger besitzt, wird beim Chatten wohl dann doch den einen oder anderen Fauxpas begehen und auch beim Heimkino öfters einmal eine ungewollte Aktion auslösen – die Tasten sind alle auf kleinstem Raum angeordnet und man muss schon etwas Übung mitbringen, um nicht Mehrfachereignisse auszulösen. Bis auf diese, für die meisten wohl zu verschmerzbare Wurstfinger-Zielerfassungs-Problematik, ist die HTPC für unter 33 Euro nämlich ein echt faires Angebot. Viele wirklich vergleichbare Alternativen wird man in dieser Preisregion kaum finden. Es ist übrigens auch eine Bluetooth-Variante geplant, aber aktuell noch nicht verfügbar.

XEBEC Tech Itouchpad Diamond -Zusammenfassung und Fazit

Größer geht immer und wer etwas Platz auf dem Couchtisch mitbringt, der sollte ruhig auch einmal einen Blick auf diese Tastatur werfen. Mit 35 Euro ist die Itouchpad ebenfalls eine recht preiswerte Angelegenheit, zumal man für diesen Preis bereits eine sehr stabile und wackelfreie Eingabe bekommt. Sie wird übrigens in drei Farbvariationen angeboten und man kann sich am Ende sogar zwischen Schwarz, Silber (getestet) und Weiß entscheiden. Allerdings gefielt uns die silberne Variante am besten, da man schwarze Tastaturen im Dunkeln nur schwer findet. Die Verarbeitungsqualität ist der Preisklasse angemessen, die Funktionalität ist durchaus bemerkenswert. Man bekommt nämlich auch jede Menge teurere HTPC-Tastaturen mit weniger Features bzw. Eigenschaften. Die Akku-Lösung hat uns sehr gut gefallen und stellt in dieser Preisklasse sicher eine Ausnahme dar. Die Stromsparfunktion ist gut gelöst, im mehrwöchigen Einsatz mussten wir bisher nur einmal nachladen, trotz Nichtbenutzung des vorhandenen Aus-Schalters. Als Bluetooth-Tastatur kann man dieses Keyboard z.B. auch mit dem Smartphone verbinden und nutzen – auch eine interessante Alternative für den Couchtisch.

Schlussbemerkung und Kaufempfehlung

Da es sich bei beiden getesteten Versionen nicht um das finale, in Deutschland erhältliche Produkt handelt, können wir natürlich keinen Award in Form eines Kauftipps geben. Aber wir können durchaus vom jeweiligen Testobjekt auf das hier angebotene Produkt schließen, was Qualität und weitgehend auch die Funktionalität betrifft. In beiden Fällen waren es nur kleine Schwächen, die uns das Idealbild ein klein wenig getrübt haben, aber in der angepeilten Preisklasse sind diese von uns bemängelten Kleinigkeiten nicht nur verschmerzbar, sondern am Ende Jammern auf recht hohem Niveau. Man kann beide Tastaturen guten Gewissens erwerben und auch benutzen, viel falsch machen kann man damit also nicht. Es wird somit zum Schluß wohl eine reine Geschmacksentscheidung sein, ob man mit dem Äußeren klar kommt oder nicht – an der Funktionalität wird es jedoch mit Sicherheit nicht liegen.

Ebenfalls interessant...