Neuer Tasten-Mechaniker: Tesoro Durandal Ultimate G1NL im Test

Vorbemerkung:

So, wie unterschiedliche Geschmäcker bei der Partnerwahl ausschlaggebend sind, ist auch bei der Wahl der passenden Schalter viel Fingerspitzengefühl nötig. Im wahrsten Sinne des Wortes übrigens, denn die Enttäuschung über ein sehr hochpreisiges Produkt stellt sich immer dann ein, wenn die Erwartungen nicht erfüllt werden. Im Vergleich zu den untereinander meist sehr ähnlichen Rubberdome-Tastaturen, kann man durch die richtige Vorauswahl der gewünschten Schalter und deren Charakteristika sehr viel richtig, aber leider auch falsch machen.

Für Hardcore-Gamer und Schnelltaster: lineare Schalter

Cherry MX Black Switch
Schalter: Linear
Umschaltpunkt: nicht spürbar
Weg bis Schaltpunkt 2mm ab Ausgangsposition
4mm oberhalb Boden
Klickpunkt: nicht spürbar
Betätigungskraft: 40-80g, ca. 60g typisch
Datenblatt: Link
Eignung und Einsatzzweck Cherry MX-Black-Schalter sind rein lineare (also nicht-taktile) Schalter und somit bestens für Ego-Shooter geeignet. Da die Tasten bei dieser Art des Gamings oft und gern komplett angeschlagen werden, ist ein fühlbarer Druckpunkt oder Klick nicht nötig und in manchen Szenarien sogar eher störend. Wer sich oft und gern mal vertippt, der wird auf alle Fälle davon profitieren, dass die relativ hohe Betätigungskraft zunächst überwunden werden muss und man somit das zufällige Drücken einer unerwünschten Taste vermeiden bzw. noch abstoppen kann. Dieser Schaltertyp kommt den weit verbreiteten Gamertastaturen mit nichtmechanischen Schaltern von der Charakteristik her noch am nächsten, bietet aber durch den hohen Pressdruck wesentlich mehr Fehlersicherheit und Feeling. Diese Tastaturen sind zudem für mechanische Schalter relativ leise.

  

Cherry MX Red Switch
Schalter: Linear
Umschaltpunkt: nicht spürbar
Weg bis Schaltpunkt 2mm ab Ausgangsposition
4mm oberhalb Boden
Klickpunkt: nicht spürbar
Betätigungskraft: 45g für den Federwiderstand allgemein
Datenblatt: Link
Eignung und Einsatzzweck Die recht selten anzutreffenden Cherry MX-Red-Schalter sind eine Sonderform des MX-Black und zeichnen sich durch einen sehr leichten Druckpunkt und eine niedrige Betätigungskraft aus. Bis auf einige wenige Liebhaber fanden Tastaturen mit diesen Schalter keine Käufer und fristen auf Grund der hohen Fehlerrate beim Schreiben eher ein Nischendasein.

  

Für Kombinierer und Vielseitige: taktile Schalter

Cherry MX Brown Switch
Schalter: Taktil
Umschaltpunkt: spürbar
Weg bis Schaltpunkt 2mm ab Ausgangsposition
4mm oberhalb Boden
Klickpunkt: nicht spürbar
Betätigungskraft: 45g für den Federwiderstand allgemein
ca. 55g Spitzenwert zum Überwinden des Schaltpunktes
Datenblatt: Link
Eignung und Einsatzzweck Die Cherry MX-Brown-Schalter sind im Bezug auf die Eignung irgendwo ein Mittelding zwischen einer idealen Schreibtastatur und einer reinen Gamertastatur. Man muss beim Drücken einen leichten Widerstand überwinden, der die Kontaktauslösung spürbar zurückmeldet. Daher auch die Bezeichnung taktil (spürbar). Da man die zwei sehr eng beieinander liegenden Schaltpunkte sehr gut spüren kann, schreibt man nicht nur merklich schneller, sondern kann auch Mehrfachklicks mit sehr wenig Hubweg hintereinander auslösen. Wer Arcade-Race mit der Tastatur fahren möchte und als Schriftsteller nebenbei die Raten fürs Haus abarbeiten möchte, der wird hier sicher viel Freude haben. Der Pressdruck ist etwas niedriger als bei den Black-Switches, was ermüdungsfreies Schreiben fördert.

  

Cherry MX Clear Switch
Schalter: Taktil
Umschaltpunkt: spürbar
Weg bis Schaltpunkt 2mm ab Ausgangsposition
4mm oberhalb Boden
Klickpunkt: nicht spürbar
Betätigungskraft: 55g für den Federwiderstand allgemein
ca. 65g Spitzenwert beim Überwinden des Schaltpunktes
Datenblatt: Link
Eignung und Einsatzzweck Die Cherry MX-Clear-Schalter sind im Prinzip leicht „verstärkte“ MX-Brown mit etwas ausgeprägterem Druckpunkt. Hier muss am Ende auch etwas mehr Betätigungskraft aufgebracht werden, was sich in einem differenzierten Schaltgefühl äußert. Diese Taste entspricht vom Druckpunkt und der aufzuwendenden Kraft her noch am ehesten vergleichbaren Tastaturen mit Gummikuppel. Allerdings sind diese Tastaturen ebenfalls seltener zu finden, da sie kaum einen Vorteil zu Geräten mit den billigeren Gummikuppel-Schaltern bietet.

  

Für Vielschreiber und Empfindsame:

Cherry MX Blue Switch
Schalter: Taktil und mit ausgeprägtem Klickpunkt
Umschaltpunkt: präzise spürbar
Weg bis Schaltpunkt 2mm ab Ausgangsposition
4mm Hub
Klickpunkt: spürbar
Betätigungskraft: 50g für den Federwiderstand allgemein
ca. 60g Spitzenwert zum Überwinden des Schaltpunktes
Datenblatt: Link
Eignung und Einsatzzweck Die Cherry MX-Blue ist ein sehr taktiler Schalter, der neben einem sehr präzisem Schaltpunkt dem Finger auch einen sehr spür- und vor allem hörbaren Klick zurückmeldet. Die Bedienung ist für Geübte quasi die Königsklasse mechanischen Schreibens, allerdings bedingt die Bauart für Ungeübte leichte Nachteile beim Auslösen von Mehrfachklicks ein- und derselben Taste. Ein weiterer Nachteil ist die relativ hohe Lautstärke. Wer sich jedoch erst einmal mit diesen Tasten angefreundet hat, der wird keine andere Sorte mehr mögen. Vor allem für Vielschreiber ist diese Bauart das Nonplusultra schlechthin. Hier können Gummi- und Kunststofflösungen nicht einmal ansatzweise Paroli bieten. Ermüdungsfreies Schreiben auf höchstem Niveau, Gaming ist bis auf die Problematik des relativ kleinen Offsets und hart ausgeprägten Überganges ebenfalls auf sehr hohem Niveau möglich. Nur üben muss man.

   

(Daten: Cherry, alle Animationen: „Lethal Squirrel“ on geekhack.org)

Ebenfalls interessant...