Testbericht AMD A10-4600M: Trinity gibt sein Debüt, mobil

Inhaltsverzeichnis

<< >>

Crysis 2 ist sicher nicht dafür gedacht, auf Grafiklösungen der Einsteigerklasse zu laufen. Probieren wir es dennoch bei 1024×600.

Um vergleichbare Ergebnisse zu gewährleisten, nutzen wir das Adrenaline-Benchmarktool und wählen die niedrigste Detailstufe. Allerdings lässt sich über das Tool der Motion-Blur-Effekt nicht ausschalten und bleibt somit aktiv. Im Spiel selbst ließe er sich deaktivieren.

Bei 1024×600 schlägt der A10-4600M den A8-3500M, und beide liegen weit vor Intels Core i5-2450M. Mit einer minimalen Framerate von 27 FPS kann man das Spiel auf dem Trinity-System gerade eben noch so als spielbar bezeichnen – vor allem wenn man bedenkt, dass man im Spiel eigentlich noch Motion-Blur ausschalten könnte. Beim A8-3500M wird es dann schon grenzwertig, und den i5-2450M kann man mit integrierter Grafik komplett vergessen.

Zu den Ergebnissen in den höheren Auflösungen gibt es nicht viel zu sagen. Klar, der A10-4600M liegt vor der Konkurrenz, aber keine der Lösungen liefert bei 1280×800 spielbare Performance.

Der Vollständigkeit halber haben wir auch noch bei 1600×900 getestet, aber damit sind unsere Kandidaten ob der verbauten Grafikhardware schlichtweg überfordert. Etwas anderes zu erwarten, wäre aber auch unrealistisch.

Ebenfalls interessant...

Tags: , , , ,

Seiten:

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
616