Sony Xperia Play: Slider-Smartphone mit Gamepad

Inhaltsverzeichnis

<< >>

Bei Games ist Leistung alles

Jeder, der seine diversen digitalen Rechenmaschinen hin und wieder auch für das eine oder andere Spielchen nutzt weiß: Nichts geht über Leistung. Und beim Xperia Play merkt man auch, warum die ARM-Chiphersteller alles daran setzen, immer kräftigere SoCs zu entwickeln. Das Smartphone besitzt mit dem 1 GHz schnellen Qualcomm Snapdragon MSM8255 einen durchaus schnellen, aber nicht mehr ganz so aktuellen Prozessor, der auf 512 MB RAM Arbeitsspeicher zugreifen kann. Auch der Grafikchip, ein Adreno 205, zählt nicht mehr zu den aktuellsten. Klassische Anwendungen, wie das Abspielen eines Videos bei Youtube, sind dennoch keine wirkliche Schwierigkeit für das Xperia Play – selbst ein zehnminütiger HD-Clip startet nach einer Ladezeit von nur 5 s flüssig im Vollbildmodus aus einem WLAN-Netz gestreamt. Auch beim Vor- und Zurückspulen des Clips hat das Smartphones keinerlei Schwierigkeiten.

Dieser erste Eindruck erhält jedoch einige, wenn auch nur kleine Risse, betrachtet man die Performance des Xperia Play hinsichtlich seiner Gaming-Fähigkeit. Damit sind allerdings nicht die Smartphone-üblichen Spielchen zum Zeitvertreib, wie Angry Birds u.a. gemeint, sondern die Konsolenspiele, die das Gameplay auf dem Sony-Smartphone erst zu etwas besonderem machen. Spiele wie Need for Speed oder die Sims 3. Bei diesen wünscht man sich hin und wieder ein bisschen mehr Power unterm Gamepad. Vor allem Ladevorgänge, von etwas komplexeren Spielen – und wegen diesen kauft man sich schließlich das Xperia Play – dauern stellenweise eben doch ein paar Sekunden. In einigen Fällen, gerade beim Spielen von „Need for Speed“ – was auch durchaus am Spiel selbst gelegen haben kann – hat sich das Smartphone immer wieder „aufgehängt“. Sollte Sony eine Neuauflage des Play bringen, stünde ihm also ein SoC mit stärkerer GPU gut zu Gesicht, egal ob dessen Name nun Exynos oder Tegra 2/3 lautet.

Dies zeigt sich auch bei einem Vergleich mit Benchmark-Ergebnissen von Smartphones, die mit einer ähnlichen Hardware-Ausstattung (beim HTC Desire S ist dogar der SoC der gleiche) aufwarten und von denen sich das Xperia Play nur beim Game-Index des Benchmarks Smartbench 2011 deutlich absetzen kann.

Benchmarks Sony Ericsson Xperia Play HTC Desire S LG Optimus Black
Antutu Benchmark 2.4 2825 Punkte 2564
Linepack (SingleThread/ Multi Thread) 38228 MFLOPS/ 29679 MFLOPS 38037 MFLOPS (SingleThread) 16106 MFLOPS/ 14957 MFLOPS
Neocore 56,4 FPS 57,6 FPS 45,5 FPS
Quadrant 1399 Punkte 1065 Punkte 1277
Smartbench 2011 (Productivity/ Game) 980 Punkte/ 1696 Punkte 997 Punkte/ 1280 Punkte 825 Punkte/1911 Punkte
Vellamo Browser Benchmark 685 Punkte
Google V8 164 Punkte 232 Punkte 196 Punkte
Rightware Browsermark 30794 Punkte 30334 Punkte
Sunspider 0.91 Abbruch 6701,8 ms

Ebenfalls interessant...

Seiten:

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
614 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen