OEM-Netzteilbetrügereien: Wie Aerocool sein Strike-X 800 Watt 80+ Silber rettete und Andyson als OEM ein paar auf die Finger bekam

Ansprechend verpackt: das Strike-X zielt augenscheinlich auf die jugendliche Gamer-ClientelAnsprechend verpackt: das Strike-X zielt augenscheinlich auf die jugendliche Gamer-Clientel

Das Vorwort zu einer nicht alltäglichen Geschichte

Wir erhielten von Aerocool unlängst neben einem von uns positiv bewerteten Big-Tower in Form des Strike-X ST auch ein dazu passendes Netzteil in Form des Strike-X 800 Watt 80+ Silber zum Test. Eigentlich sollte an dieser Stelle nun der fertige Test dieses Netzteils stehen, aber die Umstände zwangen uns schließlich, den Fahrplan ein klein wenig abzuändern. Erinnern wir uns kurz zurück – in unserem Exkurs zu den wahren Netzteilherstellern haben wir bereits erfahren, dass viele Anbieter ja eigentlich nur fremdfertigen lassen und keine wirklichen Hersteller sind. Viele OEMs im Hintergrund bieten den Firmenkunden oft genug eigene Plattformen an, die leicht modifiziert dann unter einem anderen Label und mit neuem Namen verkauft werden. Das muss am Ende nichts Schlechtes bedeuten, erwirbt der Endkunde doch oft ausgereifte Großserientechnik, die schon tausendfach erprobt und benutzt wurde.

Was aber passiert, wenn eine Firma bei einem OEM Netzteile bestellt, eine erste Charge erhält, die geprüft und zertifiziert wird und die allen Anforderungen genügt – die zweite Charge jedoch so gravierend geändert wird, dass selbst ein erteiltes TÜV-Zertifikat so nicht mehr gültig wäre?

Bolide mit verübergehendem Herzklappenfehler?Bolide mit verübergehendem Herzklappenfehler?

Aerocool und Tom’s Hardware vs. Andyson

Genau dieser Fall ist leider eingetreten, und alle Beteiligten haben Glück, dass Modelle der betroffenen Charge noch nicht in den Handel gekommen sind. Wir fanden allerdings in Aerocool einen sehr kooperativen Partner, der uns im Verlaufe einer Woche die zugesicherten Unterlagen und Auskünfte zur Verfügung stellen konnte. Denn Aerocool teilt in diesem konkreten Fall das Schicksal aller derer, die nicht selbst produzieren, sondern von OEM-Fertigern produzieren lassen, und man war anfangs genauso überrascht wie wir. Konfrontiert mit unseren Beobachtungen, hat Andyson als OEM mittlerweile gegenüber Aerocool eine Erklärung abgegeben und wir erhielten heute eine offizielle Stellungnahme seitens Aerocool, die wir nachfolgend im Original wiedergeben dürfen:

Good afternoon !! Below is my official reply in point form :

1.      It is our good intention to send the Strike-X 800 PSU to Toms for review. It is not our intention to deceive customers in anyway. We didn’t know our factory has changed the capacitor or components inside the Strike-X PSU which caused problems as Toms listed.

2.      As a responsible company, we have decided to re-call all Strike-X PSUs in Germany. Please note the PSUs have arrived Germany but still not available in the market. We will re-call all these PSUs back to China. We will make a new shipment to Germany with correct specs.

3.      Concerning other issues, Aerocool will look into the fan noise and cooler heat. Please note the PCB used is “Fiber Glass” material. It was painted in black for aesthetic reasons.

4.       Aerocool would like Toms to discard the sample we delivered and give us the opportunity to resend Toms a new Strike-X PSU (with correct specs) to review.  We didn’t know our factory changed the PSU specs and I don’t think the current review does justification for our Strike-X PSU

Tony Lin, Sales Director, Aerocool Advanced Technologies

Der Auslöser des Ganzen

Kommen wir zu unserem angefangenen Test zurück. Nach der Analyse der Beschaltung im Inneren und dem Vergleich mit dem, was russische Kollegen bereits im August im Inneren eines Testexemplars fanden, wurde unser Interesse geweckt. Dabei sind die Umstände so interessant und auch lehrreich, dass wir sie den Lesern auf den folgenden Seiten nicht vorenthalten wollen

Wir möchten nachdrücklich darauf hinweisen, dass unsere nachfolgend geschilderten Untersuchungen eine Charge betreffen, die laut Hersteller so nicht mehr in den Umlauf kommen wird. Bereits erhältliche Strike-X Netzteile und Modelle späterer Chargen sind von diesem Problem nicht betroffen. Wir werden beim Eintreffen der neuen Modelle einen entsprechenden Nachtest durchführen und veröffentlichen.

Es ist begrüßenswert, dass Aerocool so offen und respektabel mit der Problematik umgeht, und wir freuen uns, dass damit den potentiellen Kunden und Interessenten das Maß an Sicherheit zurück gegeben wird, das man bei einem so wichtigen Bauteil wie einem Netzteil einfach voraussetzen muss. 

Ebenfalls interessant...