SSD-Vergleichstest Teil 2: 11 SSDs über 128 GB

In unserem SSD-Vergleichstest lassen wir insgesamt 73 Laufwerke gegeneinander antreten, davon nicht weniger als 24 Neuzugänge, die wir Ihnen im Folgenden ausführlich vorstellen. Damit der Artikel trotz der Masse an Laufwerken so übersichtlich wie möglich bleibt, haben wir die SSDs in zwei Klassen eingeteilt und bringen den Test daher ebenfalls in zwei Teilen.

  

Im nunmehr zweiten Teil des SSD-Vergleichstests nehmen wir Laufwerke unter die Lupe, die eine nominelle Kapazität größer als 128 GB haben. Im ersten Teil waren bereits die kleineren SSDs mit einer Kapazität von maximal 128 GB an der Reihe.

Die Testkandidaten

Der zweite Teil unseres SSD-Vergleichstests umfasst die folgenden 11 SSDs:

  • ADATA S511 (240 GB, AS511S3-240GM)
  • Crucial m4 (256 GB, CT256M4SSD2)
  • Intel SSD 320 (600 GB, SSDSA2BW600G3)
  • Intel SSD 510 (250 GB, SSDSC2MH250A2)
  • Kingston HyperX (240 GB, SH100S3B/240G)
  • MemoRight FTM Plus (240 GB, MRSAD4A2405GCC25C00)
  • OCZ Agility 3 (240 GB, AGT3-25SAT3-240G)
  • OCZ Vertex 3 (240 GB, VTX3-25SAT3-240G)
  • Samsung PM830 (256 GB, MZ7PC256HAFU-0Z000)
  • Samsung SSD 470 (256 GB, MZ-5PA256B/EU)
  • Sandisk Ultra (240 GB, SDSSDH-240G-G25)

  

Zur besseren Vergleichbarkeit haben wir in die Benchmark-Diagramme auch die bereits getesteten Flash-Laufwerke der gleichen Kapazitäts-Klasse aufgenommen. Um schnell zwischen alt und neu unterscheiden zu können, sind die Neuzugänge dort blau markiert. Alle getesteten Laufwerke finden Sie übrigens auch in unseren SSD-Charts. Die SSDs sind dort mit sämtlichen Benchmark-Ergebnissen aufegelistet. So können Sie schnell herausfinden, welches Flash-Laufwerk am besten Ihre Anforderungen erfüllt.

Der Vollständigkeit halber hier eine Übersicht der Laufwerke, die wir bereits im ersten Teil des Vergleichstests besprochen haben:

  • Apacer Turbo II AS602 (120 GB, AP120GAS602-1)
  • Corsair Force GT (120 GB, CSSD-F120GBGT-BK )
  • Corsair Force Series 3 (120 GB, CSSD-F120GB3-BK)
  • Mach Xtreme MX-DS Turbo (120 GB, MXSSD3MDST-120G)
  • Micron RealSSD P300 (100 GB, MTFDDAC100SAL-1N1AA)
  • Patriot Torqx 2 (128 GB, PT2128GS25SSDR)
  • Patriot Wildfire (120 GB, PW120GS25SSDR)
  • Plextor PX-M2 (128 GB, PX-128M2S)
  • RunCore Pro V Plus (120 GB, RCP-V-S251B-MC)
  • RunCore Pro V SATAIII (120 GB, RCP-V-T251B-MC)
  • Samsung SSD 470 (128 GB, MZ-5PA128B/EU)
  • Samsung SSD 470 (64 GB, MZ-5PA064B/EU)
  • Silicon Power V20 (120 GB, SP120GBSSDV20S25)

  

Fairer Vergleich durch einheitliche Größen

Die Unterteilung in zwei Größenklassen dient nicht nur der besseren Übersichtlichkeit, sondern macht die Laufwerke aus einem weiteren Grund auch besser untereinander vergleichbar und sorgt damit letztlich für faire Testbedingungen. Wie wir unlängst ermittelt haben, treten bei SSDs, die hinsichtlich ihrer technischen Daten identisch sind und sich einzig durch ihre Speicherkapazität voneinander unterscheiden, mitunter bedeutende Performance-Unterschiede auf. Das liegt in erster Linie an der Bestückung mit Flash-Chips und der Verteilung der Daten auf mehrere Flash-Kanäle. Hier nur so viel: In der Summe lässt sich festhalten, dass SSDs mit hohen Kapazitäten hinsichtlich ihrer Leseperformance nur minimal besser abschneiden als kleinere Laufwerke, bei der Schreibperformance und der I/O-Performance aber die eindeutig besseren Resultate liefern.

Ebenfalls interessant...