OCZ Vertex 3: SandForce 2.0 für die Massen

Herkömmliche Festplatten wurden vor allem aufgrund der deutlich höheren Kosten pro Gigabyte noch nicht durch SSDs vom Markt verdrängt. Wären SSDs nicht so ungemein teuer, würde man mit Sicherheit auch gerne auf etwas Kapazität verzichten und sein System schlicht mit mehreren SSDs ausrüsten. Um sich ein Bild davon machen zu können, wie teuer SSDs wirklich sind (selbst angesichts der aktuellen Umstellung von 3x nm auf 2x nm NAND Flash), durchstöbert man am besten Preissuchmaschinen. Wer beispielsweise seine alte Notebook-Festplatte durch ein neues Modell ersetzen möchte, hat bei klassischen Magnetdatenträgern beispielsweise folgende Optionen:

Festplatten-Segment Hersteller Modell Kapazität Preis Preis pro GB
Budget

Western Digital

WD1600BEVT

160 GB

Ca. 30 Euro

~0,19 Euro

Mittelklasse

Samsung

Spinpoint HM640JJ

640 GB

Ca. 55 Euro

~0,09 Euro

High-End

Western Digital

WD10TPVT

1 TB

Ca. 88 Euro

~0,09 Euro

Hier die Optionen für SSD-Laufwerke:

SSD-Segment Hersteller Modell Kapazitöt Preis Preis pro GB
Budget

Kingston

SSDNow S100 (SS100S2/8G)

8 GB

Ca. 33 Euro

~4,13 Euro

OCZ

Onyx (OCZSSD2-1ONX32G)

32 GB

Ca. 65 Euro

~2,03 Euro

Super Talent 

Super Talent Ultradrive GX MLC (FTM64GX25H)

64 GB

Ca. 100 Euro

~1,56 Euro

Mittelklasse

OCZ

Agility 2

320 GB

Ab 700 Euro

~2,18 Euro

High-End

Kingston

SSDNow V+ 100 (SVP100S2/512G)

512 GB

Ab 1100 Euro

~2,14 Euro

Allerdings sind die Preise für SSDs selbst für Enthusiasten, die zugunsten höherer Performance gerne auf etwas Kapazität verzichten, nur schwer verdaulich. Genau aus diesem Grund eignet sich beispielsweise eine OCZ Vertex 3 Pro trotz hervorragender Leistung schlichtweg nicht für durchschnittliche Desktop-Umgebungen. Dennoch, was man bislang von der zweiten Generation der SandForce-Controller hört und sieht, weckt im Hinblick auf SSDs große Erwartungen. Hier zwei wichtige Erkenntnisse:

  1. SandForce haut kräftig auf den Putz. Zwischen aktuellen SSDs und dem, was SandForce in den kommenden Monaten bieten wird, liegen Welten.
  2. Die Preispolitik wird immer aggressiver. Preise dürften mit der bald erhältlichen neuen SSD-Generation deutlich sinken, insbesondere da Laufwerkshersteller, die nicht länger bereit sind den üblichen Handelspreis für 3x nm NAND zu bezahlen, auf 25 nm umstellen werden. Das ist bei Laufwerken der vorherigen Generation allerdings nicht ganz problemlos abgelaufen (weitere Informationen in unserem Artikel OCZ Vertex 2 25nm: Kleiner und langsamer?). Laut OCZ ist die kommende Produktgeneration davon allerdings nicht betroffen.

Vertex 3: Mit SandForce zweiter Generation, aber Billiger

SandForce und OCZ bieten mittlerweile eine Performance, die man so zuvor nur beim High-End-Laufwerk Vertex 3 Pro gesehen hat, das sich aber auch eher an den Enterprise-Bereich wendet. Allerdings ist der Preis für das neue Produkt deutlich besser auf den Mainstream zugeschnitten. Die Kritik an der Preispolitik darf keineswegs ignoriert werden. Das ganze zieht sich nach jedem neuen SSD-Artikel wie ein roter Faden durch den Feedback-Bereich. Jeder hätte gerne eine SSD, aber nur ein paar wenige können sich eine solche Anschaffung derzeit wirklich leisten. (Der Einfachheit und Vergleichbarkeit halber haben beziehen wir uns im Folgenden auf die offiziellen US-Preise.)

Drive Vertex 3 Vertex 3 Pro
Controller SF-2281 SF-2582
Schnittstelle SATA 6Gb/s SATA 6Gb/s
Sequential Read Performance (max.) 550 MB/s  550 MB/s 
Sequential Write Performance (max.) 525 MB/s 500 MB/s
Random 4KB Write 60 000 IOPs 70 000 IOPs
Preis (UVP) 240 GB: $499.99 200 GB: $775

Die technischen Daten der Vertex 3 ähneln denen der Vertex 3 Pro stark. Das neue Modell bietet wie die Pro-Version einen sequentiellen Lesedurchsatz von 550 MB/s; allerdings ist der IOPS-Durchsatz mit 60 000 für 4 KB Random Writes etwas niedriger. Seltsamerweise ist die sequentielle Schreib-Performance beim neuen Modell mit 525 MB/s etwas höher. Nein, dabei handelt es sich nicht um einen Zahlendreher. Laut OCZ ist man bei der Einstufung der Vertex 3 Pro-Performance etwas konservativer vorgegangen und hat seine Erwartungen mittlerweile etwas nach oben korrigiert.

Straßenpreis (USA) UVP Kosten pro GB
Vertex 2 (E Series) 90 GB $199.99 $2.22
Vertex 2 (E Series) 120 GB $229.99 $1.92
Vertex 2 (E Series) 240 GB $449.99 $1.87
Vertex 3 120 GB $249.99 $2.08
Vertex 3 240 GB $499.99 $2.08

Mit Kosten von etwas mehr als $2/GB ist der Preis für das neueste Laufwerk von OCZ deutlich ansprechender als es bei der Markteinführung der Vertex 2 der Fall war. Für die Vertex 3 muss man allerdings insgesamt gesehen tiefer in die Tasche greifen. Dabei sollte man nicht vergessen, dass die Vertex 2 auch in absehbarer Zeit noch einiges zu bieten hat. Der Aufpreis für die Vertex 3 ist einzig auf die aggressivere Performance zurückzuführen.

Ebenfalls interessant...