Wieviel Strom verbraucht eine High-End-Grafikkarte wirklich? Eine Langzeitbetrachtung

Inhaltsverzeichnis

<< >>

Ausgangsbetrachtung und Grundidee

Die Ausgangsüberlegung war die, dass nie über die volle Laufzeit auch die maximal verfügbare Grafikkartenleistung benötigt wird. Einserseits wird der Durchschnittsnutzer nicht ständig spielen, andererseits fordern selbst grafiklastige Spiele, wenn sie denn aber längere Zeit laufen, nicht ständig die volle Leistung ab. Wir haben deshalb zunächst überlegt, welche Nutzer sich überhaupt eine solche Karte einbauen würden und dann danach deren Anwendergewohnheiten protokolliert. Hier spielen Anliegen, Preis und finanzielle Möglichkeiten eine große Rolle.

Nutzerprofile und genutze Software

Auch hier wird man stark differenzieren müssen. Wir bedienen uns dazu sogar einmal gängiger Klischees, denn die Wahrheit liegt gar nicht so weit entfernt. Wir betrachten z.B. einen jugendlichen Spieler, der überwiegend grafisch anspruchsvolle Shooter spielt, sehr großen Wert auf hohe Frameraten legt und nebenbei online kommuniziert und Mediendaten sucht und abspielt. Als Gegenpart sehen wir einen älteren Enthusiasten, der das nötige Geld für die teure Technik besitzt, diese aus reinem Interesse kauft und gelegentlich auch für sehr anspruchsvolle Spiele in höheren Auflösungen nutzt. In der Mitte zwischen diesen Extremen sehen wir eine(n) Durchschnittsanwender(in), der entweder als Kind/Frau eines Enthusiasten die vorjährige Technik “aufträgt”, oder als Käufer(in) mit “Sicherheitsdenken” lieber einmal richtig teuer einkauft, um dann wieder einige Jahre Ruhe zu haben. In diesem dritten Profil ist die Vielfalt der Anwendungen sehr gemischt und es überwiegt keine Sparte überdeutlich. Bei den Anwendungen selbst haben wir gängige Standardsoftware und einige aktuelle Spiele mit unterschiedlichem Anspruch ausgewählt.

Die Kosten liegen in der Summe – unser realer Mehrverbrauch

Wir möchten darum bitten, diesem Absatz nicht zu überlesen! Warum? Wir werden die Verbrauchsbetrachtung etwas abweichend definieren. Je höher die abgerufene Grafikleistung ist, umso mehr muss auch die CPU dafür tun. Eine schwächere Grafikkarte wird die CPU bei einer Volllast-Anwendung weniger fordern, als eine starke. Deshalb ist es nicht exakt möglich, den gemeinsamen Mehrverbrauch von CPU und Grafikkarte gegenüber dem lastlosen Zustand einfach so zu trennen. Im Gegenteil: uns interessiert in diesem Zusammenhang sehr wohl beides, also auch die erhöhte Leistungsaufnahme der CPU (und auch des Speichers), denn auch dies fließt direkt mit in die entstehenden Kosten ein. Wir haben deshalb den lastlosen Zustand mit einer sehr sparsamen Karte gemessen (Basiswert) und betrachten als ermittelten Verbrauchswert danach die Differenz zwischen dem gemessenen Verbrauch und dem Basiswert. Es ist also der Mehrverbrauch gegenüber der sparsamsten Karte und nicht der Absolutverbrauch.

Ebenfalls interessant...

Seiten:

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
628 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen