Festplatten im Fokus: Energiespar-Speicherriesen von Samsung und WD

Ebenso wie Samsung preist Western Digital seine 2-TB-Festplatte WD20EARS als besonders Strom sparend, kühl und leise an und setzt gleichfalls auf eine Drehzahl von 5.400 U/Min. Für die Leistung des Samsung-Laufwerks reicht es nicht ganz: Die WD20EARS kommt beim Lesen auf eine maximale sequenzielle Lese-Transferrate von 127,8 MB/s, die im innersten Platter-Bereich auf 52,9 MB/s abfällt. Gegenüber dem Vorgängermodell WD20EARS, das bis zu 101,9 MB/s erreicht, ist das zwar eine deutliche Steigerung. Von den sehr guten 140,4 MB/s der Samsung HD204UI ist der Testkandidat ein ganzes Stück entfernt.

Wie bereits beim Samsung-Testkandidaten ersichtlich, beeinflusst die 4-KB-Sektorierung besonders die Zugriffszeit beim Schreiben. Der Lowlevel-Benchmark h2benchw umgeht die Betriebssystem-Ebene und zeigt, wie wichtig es ist, das Laufwerk für Windows XP mit dem WD-Tool vorzubereiten, um Performance-Verluste zu vermeiden: Während das Laufwerk beim Lesezugriff eine für seine Drehzahl guten Wert von 15,5 ms erreicht, sind es beim Low-Level-Schreibzugriff magere 21,3 ms.

Platzhirsch im Heimeinsatz

Aufgrund ihrer niedrigen Drehzahl eignet sich die WD20EARS ebensowenig wie die Samsung HD204UI für Fileserver- und Datenbank-Aufgaben. Wer damit liebäugelt, sollte besser auf ein Modell mit 7.200 U/Min setzen. Im Heimeinsatz fühlt sich das Western-Digital-Laufwerk hingegen sehr wohl und macht sich gut für Streaming-Dienste. So bescheinigt der Anwendungs-Benchmark PCMark Vantage dem WD20EARS eine besonders gute Zusammenarbeit mit dem Windows Media Center. In dieser Disziplin setzt sich das Laufwerk deutlich vor die versammelte Konkurrenz und überflügelt dabei auch schneller drehende Festplatten wie zum Beispiel die Western Digital WD RE4.

Besonders leise

Mit einer Leistungsaufnahme von gerade einmal 2,6 Watt im Leerlauf setzt die Western Digital eine neue Stromspar-Bestmarke. Im Streaming-Betrieb nehmen sich die Testkandidaten jedoch nicht viel: Hier kommt die WD20EARS auf eine Leistungsaufnahme von 5,6 Watt und liegt damit fast gleichauf mit dem Samsung HD204UI. Daher passt es auch ins Bild, dass die Betriebstemperaturen beider Laufwerke mit 37 Grad Celsius jeweils gleich hoch sind.

Ebenfalls interessant...