ATI Radeon 5870: DirectX 11, Eyefinity und jede Menge Power

Wir waren ein wenig überrascht, als Far Cry 2 auf der Radeon HD 4870 X2 schneller lief als auf der neuen Radeon HD 5870. Nvidias GeForce GTX 295 zieht ebenfalls an ATIs neuer Karte vorbei. Der GTX 285 gelingt das hingegen nicht. Noch ist das aber für die Nvidia-Karte nicht weiter problematisch, da sie selbst bei 2560 x 1600 im Durchschnitt immer noch mehr als 50 fps schafft.

Im Gegensatz zu Crysis, wo die ATI-Karten beim Schritt von einer auf zwei HD-5870-Karten nicht so gut skalierte, erzielt die CrossFire-Technologie hier weit bessere Ergebnisse, denn durch ihren Einsatz verdoppelt sich die Bildrate fast. Auch Nvidia profitiert vom Einsatz zweier Karten im SLI-Verbund. Bei 2560 x 1600 liegen zwischen den beiden Doppelkarte-Konfigurationen aber schon 40 fps zugunsten von ATI.

Auch bei Far Cry 2 haben wir unseren Benchmark verschärft und testen nun bei der Ultra-Quality-Einstellung. Selbst dann bietet die Radeon HD 4870 1 GB noch bis 1920 x 1200 recht flüssige Bildraten. Anti-Aliasing sollte sich aber recht deutlich auf die Framerate auswirken.

Tatsächlich fordert 8xAA diesen Karten eine Menge ab und lässt ihre Performance absacken. Die Single-GPU-Karten der HD-4800-Familie produzieren in keiner der Auflösungen mehr flüssige Frameraten, und selbst die 4870 X2 kommt bei 2560 x 1600 arg ins Straucheln. Nvidias Karten schneiden hier klar besser ab. Nur für die GTX 285 wird bei 2560 x 1600 auch die Luft dünn.

Erneut zeigen sich hier ATIs Anti-Aliasing-Verbesserungen. Musste sich die HD 5870 im letzten Chart noch recht klar hinter der 4870 X2 einordnen, kann sie diese nun ebenso deutlich schlagen. Als CrossFire-Team liefern zwei 5870-Karten sogar noch bei 2560 x 1600 spielbare Frameraten. Die beiden GTX-285-Boards können nicht ganz mit ATIs Neuvorstellung mithalten. Andererseits bietet auch der Doppelpack aus Nvidias schnellsten Single-GPU-Karten genug Performance für 2560 x 1600. ATIs Auftritt bleibt jedoch beeindruckend und zeigt, wie gut man die eigene Hardware bei hohen Auflösungen und extremen Qualitätseinstellungen im Griff hat.

Ebenfalls interessant...