Acht CompactFlash-Karten der Spitzenklasse

Inhaltsverzeichnis

>>

Wir haben erst vor kurzem einen Blick auf 13 verschiedene SDHC Flash Memory-Karten geworfen (13 different high-end SDHC flash memory cards), die für den Einsatz in zahlreichen Verbrauchergeräten wie digitale Kameras, Videolkameras, digitale Bilderrahmen, Auto-Stereoanlagen und ähnlichem Verwendung finden. Allerdings verlassen sich Profis und entsprechende Geräte weiterhin auf CF-Speicherkarten (CompactFlash), die dank eingebauter Controller-Logik bedeutend bessere Performance bieten. Als wir unsere SDHC-Testkandidaten (Secure Digital High Capacity) zum Test angefordert haben, durften auch die besten CF-Karten nicht fehlen. Hier sind acht davon.

CF ist Professioneller Speicher

Immer mehr digitale Kameras funktionieren mittlerweile mit SD- oder SDHC-Speicherkarten statt wie bisher mit CF-Karten. Neben dem Kostenaspekt liegen die Gründe hierfür in physischen Anforderungen, die gegen das größeres CF-Format sprechend: CF-Karten sind teurer als SD/SDHC, da eine UltraATA-Schnittstelle Teil der Speicherkarte ist, während man für den Betrieb von SD-Karten lediglich kompatiblen Controller benötigt. Dadurch hat das CF-Format hinsichtlich der Stückzahlen einen merklichen Abschwung erfahren, was sich auch negativ auf den Preis ausgewirkt hat. Infolgedessen sind CF-Karten pro Gigabyte heute bedeutend teurer als SDHC, ganz besonders bei einem Blick auf Spitzenprodukte. Professionelle Geräte, die einen schnellen Speicherkarte erfordern, setzen auf Performance-Gründen alle weiterhin CompactFlash.

CF ist flexibel

Nach außen hin geben sich CompactFlash-Karten als IDE/UltraATA-Geräte zu erkennen, was der Verwendung zugute kommt. Das Host-Gerät muss einfach ein Dateisystem wie z.B. FAT32 erstellen und sie können schon loslegen. Deshalb ist es auch möglich, eine neue, schnelle 32 GB CompactFlash-Karte in eine alte Kamera einzulegen, während SDHC-Speicherkarten in Kameras, die nicht darauf ausgelegt sind, nicht funtktionieren. UltraATA, so alt es auch sein mag, funktioniert einwandfrei und zahlreiche Revisionen des CF-Standards sorgen für dessen Aktualität. Das Speicherlimit liegt derzeit bei 32 GB, allerdings spricht man schon von den ersten Produkten mit 64 GB.

CF ist schnell

Die Performance von SDHC-Karten ist normalerweise durch das zugreifende Gerät beschränkt. In unserem Fall handelte es sich um einen USB 2.0-Kartenleser, der bei ungefähr 20 MB/s an seine Grenzen stieß. Andere Geräte haben bislang aber auch noch keine bessere Performance geboten. Derzeit ist das natürlich mehr als genug für die meisten Anwendungsgebiete wie digitale Kameras. Zudem haben die meisten Karten eine Schreib-Performance von 20 MB/s noch nicht erreicht. CF-Karten sind bedeutend schneller, immerhin hat das beste Produkt in diesem Testfeld einen Schreibdurchsatz von annähernd 43 MB/s und einen Lesedurchsatz von 47 MB/s erzielt. Um sicherzugehen, dass es für die acht Kontrahenten von Kingston, Lexar, PNY, San Disk, Silicon Power und Transcend zu keinem Flaschenhals kommt, haben wir einen CompactFlash-zu-SATA-Kartenleser verwendet

Ebenfalls interessant...

Seiten:

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings

Google Analytics Wir sammeln anonymisierte Daten darüber, welche Beiträge und News gelesen werden. Wir ermitteln dabei auch die Zeit - ebenfalls anonymisiert - wie lange ein Beitrag gelesen wurde. Dadurch können wir einfacher Themen anbieten, die Sie interessieren.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
596 Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen