Synology DS207+: Funktionen satt fürs Heimnetzwerk

Betrachtet man die Synology Diskstation DS207+, ist sie auf den ersten Blick nichts weiter als ein NAS-Gerät unter vielen. Sie wird an das Netzwerk angeschlossen und speichert Daten auf bis zu zwei Festplatten. Wie viele neuere NAS-Geräte, die für de…

Den Grundsatz der einfachen Bedienbarkeit in der Praxis umzusetzen gelingt Herstellern nicht immer gut. Doch NAS-Geräte unterscheiden sich selbstverständlich nicht nur durch die Qualität ihrer Bedienung. Ein weiterer, wichtiger Aspekt vor dem Kauf i…

Das aus weißem Kunststoff gefertigte Gehäuse des Synology DS207+ ist gut verarbeitet und stabil. Die teilweise mit schwarzem Kunststoff abgesetzte Front des Geräts ist übersichtlich gestaltet. LEDs informieren über den Betriebszustand der Festplatte… Aufspielen der Firmware

Nachdem die Festplatten eingebaut wurden muss man noch mit Hilfe des Dienstprogramms “Synology Assistent”, welches sich auf der mitgelieferten CD befindet, die Firmware auf dem NAS-Gerät installieren. Hierzu wird das Diens…

Weitere Testergebnisse finden Sie in unserer Bildergalerie

Betrachtet man die Benchmark-Ergebnisse, so stellt sich die Ausstattung des DS207+ mit einer 500-MHz-CPU und 128 MB Hauptspeicher als ausreichend dar. Die Datenübertragungsraten liegen bei vielen Tests zumindest gleichauf mit den Ergebnissen weita…
Das Konzept, Festplatten nicht über Wechselrahmen in ein NAS-Gehäuse einzubauen, sondern diese Schrauben im Gerät zu fixieren, mag nicht jedermann gefallen. Fällt eine Festplatte aus, so muss das NAS-Gerät zum Wechseln des defekten Laufwerks ausgesch…